Darjeeling

Im Nordosten Indiens, an der Grenze zu Nepal, Sikkim und Buthan befinden sich die Teegärten des Distrikts Darjeeling. Die besten von ihnen befinden sich in über 1500 üNN. Diese Tees gehören zu den edelsten der Welt. Die Höhenlage, das rauhe Klima und die Bodenbeschaffenheit lassen die Pflanzen langsamer wachsen als in den niedrigeren Lagen. Dies alles verleiht dem Tee sein nuancenreiches Aroma. Jede Pflückperiode hat dabei ihren eigenen unverwechselbaren Geschmackscharakter:

Die Frühjahrspflückung (first flush) ergibt zarte, hocharomatische Tees,
die Sommerpflückung (second flush) kräftigere und die Herbstpflückung (autumnal) Tees mit weniger Gerbsäure.
Die sogenannten "Inbetween" (Ernte zwischen Mitte April und Mitte Mai) liegen geschmacklich zwischen der first- und second flush Ernte.

Die kostbaren und begehrten Darjeeling Tees haben einen hellen Aufguß und ihr Geschmack richtet sich nach der Jahreszeit. Sie sind hocharomatisch und blumig und dürfen nicht zu lange ziehen. Die Empfehlung liegt bei 12 g pro Liter und die Ziehdauer beim first flush 2-3 Minuten, beim second flush 3-4 Minuten.