Bilsenkraut...und hier zur Kräuterseite

Bilsenkraut (Hyoscyamus niger)

Bilsenkraut

Aus der ein- und zweijährigen, ästigen Wurzel kommt ein 20 bis 80 cm hoher Stengel, der wie die Laubblätter und Kelche klebrig-zottig ist. Die einzelnen, in den Blattachseln sitzenden Blüten bilden eine einseitige lange Ähre. Der krugförmige Kelch ist in fünf stachelspitzige Zähne zerspalten. Dunkelviolette Adern durchziehen netzförmig die glockige, schmutziggelbe Blütenkrone, deren Schlund meist rot-violett, selten einfarbig weißlichgleb ist. Der Staubbeutel ist violett.

Vorkommen

Das Bilsenkraut ist gern auf Schuttplätzen und an Wegrändern anzutreffen

Familie

Nachtschattengewächse

Inhaltsstoffe

Das Bilsenkraut enthält 0,03 bis 0,17% Alkaloide. Hauptsächlich L-Hyoscyamin und L-Scopolamin, Nebenalkaloide wie Atropin bzw. Atroscin

Sammelzeit

Juli

Sammelgut

Kraut