...und hier gehts zum Produkt Lapacho Vanille

...und hier gehts zum Produkt Lapacho Natur

Lapacho Tee

Lapacho ist mir noch gar nicht so lange bekannt, aber seit dem ich ihn kennengelernt habe bin ich begeistert, finde ihn wirklich hilfreich und dazu noch wohlschmeckend.

Lapacho Tee wird aus der inneren Rinde des Lapacho Baumes gewonnen, er wird quasi abgeraspelt und ist ein sehr altes Heilmittel der Indios gegen sowohl akute als auch chronische Krankheiten. Gute Heilwirkung sagt man Lapacho bei Diabetes, Pilz- und Vierenerkrankungen, Verbesserung der Sauerstoffversorgung, Immunstimmulierende Wirkung nach. Natürlich kein Mittel gegen alles, man kann aber dennoch eine Menge damit anfangen, z.B. eine super Frühjahrskur zur Entgiftung und Entschlackung machen. Oder auch gegen Erkältung und Grippe wirklich empfehlenswert. So trägt Lapacho zum Beispiel zur Verbesserung der Sauerstoffversorgung bei. Dies geschieht über die Aufnahme eines Sauerstoffs welches in der roten Rinde des Baumes gebunden ist. Diese Form des gebundenen Sauerstoffs macht wohl seine Pilz-, Vieren und Bakterien tötende Wirkung aus. Lapacho trägt auch zur Verbesserung des Blutbildes bei, weil es zur Bildung roter Blutkörperchen anregt.

Die keimtötende und Immunstimulierende Wirkung des Lapachos kommt von dem Stoff, einem Chinon, dem Lapachol. Dies ist ein natürlich wirkendes Antibiotikum ohne wirkliche Nebenwirkungen. Allerdings nur wenn daraus kein syntetischer reduktionistischer Reinstoff hergestellt wird (dieser soll ziemlich agressiv sein). Insgesamt enthält die Pflanze 12 verschiedene Chinone mit antibiotischen Eigenschaften. Und im amerikanischen National Cancer Institute hat man doch tatsächlich eine Wachstumshemmung bei Tumoren festgestellt.

Weiterhin ist in Lapcacho sehr viel Eisen und Calcium enthalten. Wichtig für Blutbildung, Sauerstoffversorgung und Knochenbildung.

Saponine sind Seifenstoffe. Saponine schaffen als Antimykotika ein recht pilzfeindliches Milieu. Ich brauche nun natürlich nicht zu erwähnen, dass sich in Lapacho reichlich davon befindet. Nun es ist so und weiterhin erleichtern diese Seifenstoffe bei der Verdauung im Dünndarm die Aufnahme weiterer wichtiger Wirkstoffe und wie kann es anders sein sie wirken Immunstimulierend.

Das Lapacho ein geschätztes Mittel gegen Diabetes sein soll kommt, Forschungen zufolge, dadurch, dass Lapacho die Aufnahme von Glukose (Traubenzucker) im Darm hemmt. Dadurch wird die Bauchspeicheldrüse entlastet und der Stoffwechsel verändert sich dahingehend, dass langfristig auf eine gesündere Ernährungsweise umgestellt und die Bauchspeicheldrüse entlastet wird. Sie kann sich beruhigen und steht nicht mehr so unter Stress! Ein ganz wichtiger Faktor übrigens, dass die Bauchspeicheldrüse irgendwann ganz den Geist aufgibt.

Ich habe Lapacho ausprobiert und kann dazu nur sagen, er hilft. Ich hatte eine kleine Warze an meinem Mittelfinger, nun bin ich eigentlich kein Mensch mit Warzen, hatte diese aber wirklich schon einige Jahre. Die Warze verschwand tatsächlich nach zwei Wochen während meiner sechs wöchigen Lapacho Kur! Ich habe die Lapacho Kur nun nicht wegen der Warze gemacht, aber irgendwie war ich bestätigt, dass der Lapacho und mein nun gestärktes Immunsystem was dagegen machen konnten. Klasse oder? Nur Schade, dass Lapacho nicht im Garten wächst.

Die Zubereitung von Lapacho Tee ist denkbar einfach. Auf einen Liter Tee nimmt man zwei Eßlöffel Lapacho Rinde. Ins Wasser geben, den Tee 5 Minuten kochen und anschließend 15 Minuten ziehen lassen, abseihen, fertig. Der Tee hat einen leckeren leicht rauchigen Geschmack. Schmeckt er bitter haben Sie zuviel Lapacho verwendet. Reduzieren Sie die Menge einfach, denn bitter schmeckt er eigentlich nicht!

So hier noch ein oder zwei Rezepte die ich persönlich für sehr lecker und gesund halte:



Rezept Nummer Eins: Lapacho Tee mit Traubensaft:


Zutaten:

Zubereitung:
Eine Tasse 3/4 mit Lapacho Tee füllen mit 100% Traubensaft auffüllen fertig! Schmeckt lecker fruchtig. Gut auch als Kaltgetränk.



Rezept Nummer Zwei: Lapacho Tee mit Ingwerwurzel und Zitronensaft:


Zutaten:

Zubereitung:
1 Liter Lapacho Tee mit Ingwerwurzel zubereiten, Zitronensaft dazugeben fertig! Schmeckt auch lecker und ist super bei Erkältung. Ich mag dieses leicht scharfe Gefühl von der Ingwerwurzel auf der Zunge.



Rezept Nummer Drei: Lapacho Tee mit Milch und Honig:


Zutaten:

Zubereitung:
Eine Tasse 3/4 mit Lapacho Tee füllen mit Milch aufgießen und Honig je nach Geschmack. Ein toller Tee für den Abend. Eignet sich gut für die Zubereitung in einer Jumbo-Tasse.